Home Romane Monde vor der Landung von Clemens J. Setz

Monde vor der Landung von Clemens J. Setz

by BuecherChaotin

Clemens J. Setz entführt uns in „Monde vor der Landung“ in die Anfangsjahre des 20. Jahrhunderts nach Worms. Hier trifft der ehemalige Fliegerleutnant Peter Bender auf eine Gruppe von Menschen, die sich zu ihm und seiner neuen Religionsgemeinschaft hingezogen fühlen. Bender ist davon überzeugt, dass die Menschheit nicht auf einer flachen Erde lebt, sondern in einer Hohlkugel, außerhalb derer nichts existiert.

Als Leser tauchen wir ein in die Welt Benders und seiner Jünger. Wir erfahren, wie sie gegen Vorurteile und Ablehnung kämpfen, wie sie versuchen, ihre Hohlwelt-Theorie zu verbreiten und Anhänger zu gewinnen. Doch ihre Bemühungen bleiben weitgehend erfolglos und Bender muss schließlich eine mehrmonatige Kerkerhaft absitzen, weil er angeblich aufwieglerische und gotteslästerliche Flugschriften verbreitet.

Die Geschichte nimmt eine dramatische Wendung, als die Nationalsozialisten an die Macht kommen und Benders Frau als Jüdin enttarnt wird. Selbst seine engsten Gefolgsleute wenden sich von ihm ab. Die Autorität, die er einst über seine Anhänger hatte, schwindet immer mehr.“

„Monde vor der Landung“ ist ein faszinierendes Werk voller Spannung, das den Leser unmittelbar in die Zeit des frühen 20. Jahrhunderts eintauchen lässt. Es wird deutlich, wie tief die Vorurteile einer Gesellschaft sitzen können und welche Folgen sie haben können. Die Geschichte von Peter Bender und seiner Gemeinschaft erinnert uns daran, wie wichtig es ist, eine eigene Meinung zu haben und für diese einzustehen.

Die erzählerische Sprache von Clemens J. Setz ist präzise und oft poetisch. Sie lässt den Leser in eine andere Welt eintauchen und schafft es, Bilder im Kopf zu erzeugen, die einem lange in Erinnerung bleiben. Auch die Charaktere sind glaubwürdig und vielschichtig – man kann ihre Motivationen und Handlungen gut nachvollziehen.

Clemens J. Setz, geboren 1982 in Graz, ist ein österreichischer Autor und Literaturwissenschaftler. Setz hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, unter anderem den Literaturpreis der Stadt Bremen und den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis.

„Monde vor der Landung“ ist ein außergewöhnlicher Roman, der den Leser mit auf eine faszinierende Reise in eine vergangene Zeit nimmt. Clemens J. Setz ist ein talentierter Schriftsteller, dessen Werke mehr als lesenswert sind.

You may also like

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Akzeptieren Mehr Informationen