Website-Icon BuecherChaos.de

Stadt der Drachen von Robin Hobb

Stadt der Drachen von Robin Hobb

Robin Hobbs „Stadt der Drachen“ ist der zweite Band ihrer „Regenwildnis-Chroniken“. In diesem Buch begleiten wir die Brut von Tintaglia und ihre menschlichen Hütern bei ihrem gefährlichen Weg zu der verlorenen Drachenstadt Kelsingra.

Das Buch beginnt, als die Gruppe von Drachenjägern verfolgt wird. Diese sind hinter den wertvollen und magischen Schuppen der Drachen her, die auf dem Schwarzmarkt für viel Geld verkauft werden können. Die Helden müssen sich nicht nur den Gefahren der Regenwildnis stellen, sondern auch der Gier und Skrupellosigkeit der Menschen.

In „Stadt der Drachen“ erleben wir eine Fortsetzung der Geschichte, die in „Wächter der Drachen“ begann. Die Autorin Robin Hobb ist bekannt für ihre fantastischen Welten, die sie in ihren Büchern erschafft. Sie schafft es, den Leser mit der Welt zu verbinden und ihn emotional in die Geschichte hineinzuziehen.

Auch in diesem Buch gelingt es der Autorin, eine vertraute Atmosphäre und eine gewisse Verbindung zu den Charakteren aufzubauen. Wir erleben mit, wie es den Helden gelingt, mit den vielen Gefahren umzugehen und wie sie sich immer wieder gegenseitig unterstützen.

In „Stadt der Drachen“ gibt es auch viele neue Charaktere, die die Geschichte bereichern. Es gibt neu hinzugekommene Drachen, die unterschiedliche Persönlichkeiten haben und eine neue Tiefe in das Buch hineinbringen.

Zusammen mit den bereits bekannten Charakteren wie Thymara, Leftrin oder Alise erleben wir ein Abenteuer voller Spannung und Dramatik. Jeder Charakter hat seine eigene Entwicklung und seine eigene Geschichte, die erzählt wird.

Robin Hobb schafft es, auch in „Stadt der Drachen“ eine fantastisch gestaltete Welt zu erschaffen. Die Orte, die beschrieben werden, und die Drachen, die in der Geschichte vorkommen, wirken authentisch und real.

Die Autorin hat bereits viele erfolgreiche Bücher geschrieben und ihre Bücher wurden auch international bekannt. Ihr Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen, was es dem Leser ermöglicht, die Geschichte ungehindert zu genießen.

Insgesamt ist „Stadt der Drachen“ eine hervorragende Fortsetzung der „Regenwildnis-Chroniken“. Die Charaktere und die Welt, die Robin Hobb erschaffen hat, sind sehr gelungen und nehmen den Leser mit auf ein fantastisches Abenteuer.

Robin Hobb, die mit bürgerlichem Namen Margaret Astrid Lindholm Ogden heißt, wurde am 5. März 1952 geboren und ist eine US-amerikanische Autorin von Fantasy- und Science-Fiction-Romanen. Ihre Bücher sind weltweit bekannt und wurden in viele Sprachen übersetzt. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre „Farseer“-Trilogie, die in Deutschland unter dem Titel „Die Zauberklinge“ erschienen ist. Robin Hobb gilt als eine der bedeutendsten Vertreterinnen der modernen Fantasy-Literatur. Ihre Geschichten sind geprägt von komplexen Charakteren und fantastischen Welten, die den Leser in ihren Bann ziehen. Auch in ihren Werken, wie „Stadt der Drachen“, zeigt sie ihre unvergleichliche Fähigkeit, die Leser mit ihren Worten zu fesseln.

Die mobile Version verlassen