Home Biografien & Erinnerungen Tito: Der ewige Partisan von Marie-Janine Calic

Tito: Der ewige Partisan von Marie-Janine Calic

by BuecherKatze

Josip Broz Tito ist eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Er war ein Mann, der durch seine Politik nicht nur die Geschicke Jugoslawiens bestimmte, sondern auch eine Rolle in Europa und der Welt spielte. Doch wer war er wirklich? Ein Staatsmann, der sein Land zur politischen Stabilität und zu wirtschaftlichem Aufschwung geführt hat oder ein diktatorischer Fanatiker, der das Jugoslawien seiner Vorstellung mit eiserner Hand regierte? Die Historikerin Marie-Janine Calic hat mit „Tito Der ewige Partisan“ eine umfassende Biografie über den berühmten Partisanen veröffentlicht.

Tito, ein Mann mit vielen Gesichtern. Er war er ein Mann des Volkes und kämpfte sein Leben lang für die Rechte der Arbeiter und Bauern. Aber er war auch Geheimdienstchef und ein Diktator, der seine Macht mit brutaler Gewalt durchsetzte. Calic zeigt, dass diese beiden Seiten untrennbar miteinander verbunden waren und wie sehr Titos politisches Denken und Handeln von der Erfahrung des Zweiten Weltkriegs geprägt war.

Während des Krieges organisieren Tito und seine Partisanen eine der stärksten Widerstandsbewegungen gegen die deutsche Besatzungsmacht in Europa. Sie kämpfen für ein freies und unabhängiges Jugoslawien und gelten als Vorbild für viele andere nationale Befreiungsbewegungen weltweit. Nach dem Krieg wird Tito zum Begründer des sozialistischen Jugoslawiens.

Calic zeigt in ihrem Buch, dass Titos politisches System auf einer scheinbaren Widersprüchlichkeit beruhte, die letztendlich zum Scheitern führen musste. Einerseits betonte Tito die nationale Einheit Jugoslawiens und förderte die Autonomie der verschiedenen Volksgruppen. Andererseits setzte er auf eine zentralisierte Machtstruktur und unterdrückte jegliche kritischen Stimmen im Land.
International war Tito sehr angesehen aufgrund seiner auf Ausgleich zielenden Aussenpolitik und der Besonderheiten des jugoslawischen Weges im Gefüge der sozialistischen Länder. Tito setzte sich für die Gleichberechtigung der Staaten, die friedliche Koexistenz der Blöcke und für die Entwicklungsländer ein.

Das Ende der Tito-Ära wird von Calic als eine Zeit des Niedergangs und des Staatsversagens beschrieben. Wirtschaftskrise, wachsende Armut und Arbeitslosigkeit sowie politische Spannungen zwischen den einzelnen autonom regierten Nationalitäten führten letztendlich zum Zusammenbruch des Staates.

Calic schreibt spannend und profund über eine der faszinierendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts und bietet dabei auch einen Einblick in die komplexe Geschichte des ehemaligen Jugoslawien.

Marie-Janine Calic ist eine deutsche Historikerin, die derzeit als Professorin für Geschichte Ost- und Südeuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und als Politikberaterin arbeitet. In ihren zahlreichen Publikationen setzte sie sich mit der Geschichte der Balkanstaaten, der Balkankriege sowie der politischen Beziehungen zwischen Ost und West im 20. Jahrhundert auseinander.

You may also like

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Akzeptieren Mehr Informationen