Home Biografien & Erinnerungen Was für immer mir gehört von Maya Angelou

Was für immer mir gehört von Maya Angelou

by BuecherFuchs

Maya Angelous Buch „Was für immer mir gehört“ ist eine beeindruckende Autobiografie einer Frau, die ihrer Zeit voraus war und in einer von Rassismus geprägten Gesellschaft viele Hürden überwunden hat. Die Geschichte beginnt in den Südstaaten der USA, wo Maya aufgewachsen ist. Sie musste früh Verantwortung übernehmen und lernte schon als Kind, wie es ist, in einer von Vorurteilen geprägten Gesellschaft als Schwarze zu leben.

Als junge Mutter beschließt Maya, in Kalifornien ein neues Leben zu beginnen. Sie möchte Karriere als Tänzerin machen und die große Liebe finden. Doch wie so viele Schwarze Frauen in den 50er Jahren muss sie sich mit vielen Widerständen auseinandersetzen. Obwohl Maya das Gute im Menschen sieht, wird sie immer wieder Opfer rassistischer Diskriminierung.

Maya Angelou erzählt ihre Geschichte schonungslos und poetisch. Sie beschreibt die Schmerzen, die sie erdulden musste, aber auch die Freude und Hoffnung, die ihr Leben erfüllten. Ihre Worte sind ein Plädoyer für Freiheit und Gerechtigkeit und haben auch heute noch eine starke Wirkung.

Das Buch ist ein wichtiger Beitrag zur afroamerikanischen Geschichte und ein Stück weit auch zur Geschichte der USA insgesamt. Es zeigt, wie hart die Zeiten waren, in denen Maya aufgewachsen ist, aber auch wie mutig und tapfer sie war, um ihren Traum von Freiheit und Unabhängigkeit zu verwirklichen.

Maya Angelou ist eine der wichtigen Stimmen der Bürgerrechtsbewegung in den USA. Sie hatte Freundschaften mit bedeutenden Persönlichkeiten wie Malcolm X, James Baldwin und Martin Luther King Jr. Sie setzte sich für die Rechte von Afroamerikanern ein und kämpfte gegen Diskriminierung und Rassismus.

Maya Angelous Schreiben hat auch große Persönlichkeiten wie Barack Obama, Beyoncé, James Baldwin, Toni Morrison und Oprah beeinflusst. Sie hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter die Presidential Medal of Freedom. Angelous Werk hat viele Menschen inspiriert und hat einen wichtigen Platz in der amerikanischen Literaturgeschichte.

„Was für immer mir gehört“ ist eine bewegende Autobiografie, die nicht nur Einblick in das Leben Maya Angelous gibt, sondern auch in eine schwierige Zeit der US-Geschichte. Das Buch zeigt, dass auch in Zeiten von Diskriminierung und Unterdrückung das Gute im Menschen überwiegen kann. Maya Angelou ist eine wichtige Stimme, die auch heute noch gehört werden sollte.

You may also like

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Akzeptieren Mehr Informationen