Home Biografien & Erinnerungen Die Rothschilds von Egon Caesar Conte Corti

Die Rothschilds von Egon Caesar Conte Corti

by BuecherKatze

Das Haus Rothschild, eine der bedeutendsten und einflussreichsten Familien im Bankwesen und in der Politik Europas, hat viele Mythen und Legenden hervorgebracht. Egon Caesar Conte Corti erzählt in „Die Rothschilds – Des Hauses Aufstieg, Blütezeit und Erbe“ die Geschichte dieser faszinierenden Familie, die einen beispiellosen Aufstieg zur ersten Finanzmacht Europas erlebte.

Meyer Amschel Rothschild war ein deutscher Jude und begann sein Geschäft in der Frankfurter Judengasse. Mit der Gründung des Bankhauses „Meyer Amschel Rothschild & Söhne“ legte er den Grundstein für den Erfolg und Aufstieg der Familie. Seine Söhne setzen seinen Weg fort und etablierten weitere Standorte in London, Paris, Wien und Neapel. Sie schufen damit ein Netzwerk, das das Finanzhaus Rothschild zur weltweit bedeutendsten Privatbank aufsteigen ließ. Doch nicht nur im Bankwesen waren die Rothschilds erfolgreich, ihre Aktivitäten erstreckten sich auch auf viele andere Branchen. So gründeten sie Eisenbahngesellschaften, produzierten Waffen und investierten in die Erschließung von Ölfeldern.

Cortis Erzählung über die berühmteste Bankiers-Dynastie der Welt ist eine einzigartige Familienchronik. Sie offenbart, wie Reichtum und politischer Einfluss eng miteinander verwoben sind. Die Rothschilds besaßen eine Macht, die weit über das Finanzwesen hinausreichte, sie beeinflussten politische Entscheidungen und diplomatischen Beziehungen zwischen den Ländern.

Das Buch ist nicht nur eine spannende Lektüre, sondern auch ein wertvolles historisches Dokument. Corti hat eine Fülle von Quellen ausgewertet und gibt dem Leser einen fundierten Einblick in die Geschichte dieses bedeutenden Bankhauses. Sein Buch ist darüber hinaus ein wichtiger Beitrag zur Geschichte des Bankwesens sowie den politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen Europas im 19. Jahrhundert.

Egon Caesar Conte Corti, geboren 1899 in Agram, heute Zagreb,, gestorben 1953 in Klagenfurt, entstammte einer lombardischen Adelsfamilie. Er war zunächst Berufsoffizier, fing jedoch nach dem Ende des Ersten Weltkrieges 1918 an, biografische Werke zu verfassen. Bekannt wurde er vor allem durch seine Biografien historischer Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts, vor allem aus der europäischen Hocharistokratie.
Cortis Bücher enthalten nicht nur zahlreiche Originalaussagen von Zeitzeugen, sondern auch einzigartige historische Quellen: Verschiedene Adelshäuser gewährten Conte Corti als einzigem Autor – weil sie ihn als ihresgleichen ansahen – Zugang zu ihren geheimen Privatarchiven, von denen viele im Zweiten Weltkrieg zerstört wurden.

You may also like

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Akzeptieren Mehr Informationen