Home Biografien & Erinnerungen Erinnerungen an Klausjürgen Wussow von Alexander Wussow und Barbara Wussow

Erinnerungen an Klausjürgen Wussow von Alexander Wussow und Barbara Wussow

by BuecherFuchs

Wer erinnert sich nicht an Klausjürgen Wussow, den charismatischen Schauspieler, der in der Rolle des Professor Brinkmann in der erfolgreichen Fernsehserie „Die Schwarzwaldklinik“ zu einem der bekanntesten Gesichter des deutschen Fernsehens wurde? Doch wer war der Mensch, der sich hinter dieser Ikone verbarg? Alexander Wussow und Barbara Wussow, beide ebenfalls Schauspieler und Kinder des berühmten Vaters, geben in ihrem Buch „Erinnerungen an Klausjürgen Wussow“ einen ganz persönlichen Einblick in das Leben und Wirken ihres Vaters.

Das Buch ist anlässlich des 80. Geburtstags von Klausjürgen Wussow entstanden. Es enthält viele bislang unveröffentlichte Fotos, die zusammen mit den Erinnerungen der beiden Geschwister ein einfühlsames und persönliches Porträt des Schauspielers zeichnen. Dabei geht es nicht nur um die berufliche Karriere, sondern auch um die privaten Seiten des Lebens.

Die ersten Kapitel widmen sich der Kindheit und Jugend von Klausjürgen Wussow. Man erfährt, dass er schon früh eine Leidenschaft für das Theater entwickelte und sich nach seiner Schulzeit an der Schauspielschule Leipzig bewarb. Über seine Zeit als Theaterschauspieler und seine Begegnungen mit anderen Schauspielgrößen wie Erwin Geschonneck und Marlene Dietrich berichtet das Buch ausführlich und sehr anschaulich.

Der Durchbruch kam für Klausjürgen Wussow erst in den 1980er Jahren durch die Fernsehserie „Die Schwarzwaldklinik“. Das Buch erzählt davon, wie sehr diese Rolle ihn geprägt hat und wie er mit der Popularität umging. Doch es geht auch um die Schattenseiten des Ruhms, wie zum Beispiel die ständige Präsenz der Medien und die unerwünschte Aufmerksamkeit der Fans.

Besonders bewegend sind die Kapitel, in denen es um das Ende der Ehe von Klausjürgen Wussow und seiner Frau Ida geht. Barbara und Alexander Wussow berichten offen und ohne Vorbehalte von den schweren Zeiten, die sie und ihr Vater durchmachten. Es ist spürbar, wie sehr diese Erfahrungen die Familie geprägt haben.

Das Buch enthält auch viele persönliche Anekdoten, die einen Eindruck von Klausjürgen Wussows Charakter und seinem humorvollen Wesen vermitteln. So erzählt Barbara Wussow beispielsweise davon, wie ihr Vater mit einer Mischung aus Stolz und Heiterkeit ihre schauspielerischen Versuche als kleines Mädchen begleitete.

„Erinnerungen an Klausjürgen Wussow“ ist eine berührende Hommage an einen großen Schauspieler und Menschen. Barbara und Alexander Wussow haben ein einfühlsames Bild ihres Vaters gezeichnet und dabei auch von eigenen Erfahrungen und Erlebnissen berichtet. Das Buch ist nicht nur etwas für Fans von Klausjürgen Wussow und der „Schwarzwaldklinik“, sondern für alle, die an einer tiefgründigen und persönlichen Biografie interessiert sind.

Alexander Wussow und Barbara Wussow haben ihre ersten Erfahrungen auf der Bühne bereits in jungen Jahren gemacht. Alexander Wussow ist vor allem aus Serien wie „Der Bulle von Tölz“ und „In aller Freundschaft“ bekannt. Barbara Wussow hat in zahlreichen TV-Produktionen wie „Traumschiff“ und „Inga Lindström“ mitgewirkt. Beide Geschwister haben ein enges Verhältnis zu ihrem berühmten Vater gepflegt und ihn bis zu seinem Tod im Jahr 2007 begleitet.

You may also like

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Akzeptieren Mehr Informationen