Home Biografien & Erinnerungen »Göttinnen und Fußabstreifer« Die Frauen und Picasso von Rose-Maria Gropp

»Göttinnen und Fußabstreifer« Die Frauen und Picasso von Rose-Maria Gropp

by BuecherKatze

Der spanische Maler Pablo Picasso gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Sein Werk war geprägt von der Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten Stilen und Techniken. Doch was viele nicht wissen: Picasso war besessen von Frauen. Er brauchte und benutzte sie für sein Schaffen, ließ sich von ihnen inspirieren, war zweimal verheiratet, zeugte vier Kinder mit drei verschiedenen Frauen und hatte unzählige Geliebte. Die Kunstkennerin Rose-Maria Gropp widmet sich in ihrem Buch „Göttinnen und Fußabstreifer“ den Gefährtinnen, Geliebten und Gemalten von Picasso und gibt einen umfassenden Einblick in das komplexe Beziehungsgeflecht des Malers.

Der Titel des Buches bezieht sich auf eine Aussage, die von Picasso selbst stammt. Seine Beziehungen waren leidenschaftlich und turbulent. Gropp beschreibt in ihrem Buch nicht nur die bekanntesten Frauen an Picassos Seite wie Dora Maar oder Françoise Gilot, sondern auch viele andere, die bisher eher im Hintergrund standen.

„Um Picasso gab es ein regelrechtes Geflecht von Frauen, eng untereinander verwoben, in dessen Zentrum er zu nisten beliebte. So entstand ein Modell fortwährender Überschneidungen und unerklärter Ablösungen. Er brauchte die immer neue Frau, er wollte die immer jüngere Frau, die seine Potenz in jedem Sinne beglaubigte. Nennen wir diese Verflechtungen das ›System Picasso‹“, schreibt Gropp in ihrem Buch.

Viele der Frauen, die mit Picasso zusammen waren, waren selbst Künstlerinnen, manche gaben ihre eigene Karriere auf, um sich dem Leben mit dem Maler zu widmen. Rose-Maria Gropp betrachtet die Frauen nicht nur als Muse oder Geliebte des Künstlers, sondern als eigenständige Persönlichkeiten mit eigenen Geschichten und Biografien. Sie beschreibt das Schaffen dieser Frauen und zeichnet so auch ein Bild von der Rolle der Frau in der Kunstszene der damaligen Zeit.

Rose-Maria Gropp ist eine ausgewiesene Kennerin der Kunstszene und hat bereits mehrere Bücher über bedeutende Künstler verfasst. Sie wurde 1956 in Mannheim geboren und war viele Jahre Redakteurin beim Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

You may also like

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Akzeptieren Mehr Informationen