Home Biografien & Erinnerungen Die unerzählte Geschichte von Vera Weidenbach

Die unerzählte Geschichte von Vera Weidenbach

by BuecherKatze

Vera Weidenbach hat mit „Die unerzählte Geschichte“ ein wichtiges Buch geschrieben – in vielerlei Hinsicht. Denn sie zeigt auf beeindruckende Weise, welchen unerhörten Einfluss Frauen seit jeher auf die Weltgeschichte hatten. Denn anders, als oft behauptet, wurden die Fortschritte der westlichen Moderne nicht ausschließlich von Männern vorangetrieben. Weidenbach räumt mit dieser vermeintlichen Wahrheit auf und richtet den Fokus auf die Frauen, die bis heute in den meisten Geschichtsbüchern kaum Beachtung finden.

Das Buch liest sich wie eine spannende Reise durch die Jahrhunderte, allerdings aus einer völlig neuen Perspektive. Schnell wird klar, dass die Errungenschaften von Frauen alles andere als marginal waren. So findet man in dem Buch Geschichten von bedeutenden Pionierinnen und Erfinderinnen, deren Leistungen oft im Schatten ihrer männlichen Kollegen standen.

Von Ada Lovelace, die als erste Programmiererin der Welt bekannt wurde, bis hin zu Lise Meitner, die für ihren Beitrag bei der Entdeckung der Kernspaltung mehrfach für den Nobelpreis vorgeschlagen wurde, oder Rosalind Franklin, deren Arbeit mit Röntgenstrahlen zum Durchbruch in der DNA-Forschung beigetragen hat. Auch Camille Claudel, eine der ungewöhnlichsten Bildhauerinnen und Gefährtin von Auguste Rodin, und Margarete Steffin, die auf beeindruckende Weise das Leben der kleinen Leute in die Stücke von Bertolt Brecht integrierte, werden in dem Werk von Vera Weidenbach vorgestellt.

Dieses Buch ist ein bedeutender Beitrag zur Rolle der Frauen in der Geschichte, indem es die Leistungen würdigt, die Frauen erbracht haben, um diese Welt zu dem zu machen, was sie heute ist. Ohne ihr Engagement und ihre Leistungen wären die Errungenschaften der modernen Zeit kaum denkbar gewesen. So gehören Frauen wie Marie Curie, Gertrude Stein oder Édith Piaf, zu den wahren Heldinnen unserer Geschichte.

Vera Weidenbach schreibt den Frauen in ihrem Werk keine Heldenmythen zu und setzt auch kein unnötiges Pathos ein. In ihrer Sprache ist sie klar und sie geht ohne Umwege auf die Leistungen und Wirkungen der Frauen ein.

Vera Weidenbach, 1990 geboren, studierte Philosophie, Biologie und Politik und besuchte die Deutsche Journalistenschule. Sie ist freie Journalistin und Kolumnistin. Mit ihrem Buch „Die unerzählte Geschichte“ hat sie eine Lücke in der Geschichtsschreibung gefüllt und gezeigt, welche Leistungen und Errungenschaften Frauen seit jeher auf allen Gebieten der westlichen Moderne erbracht haben.

You may also like

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Akzeptieren Mehr Informationen