Home Romane Der Bauch des Ozeans von Fatou Diome

Der Bauch des Ozeans von Fatou Diome

by BuecherChaotin

In „Der Bauch des Ozeans“ von Fatou Diome begleitet der Leser die Geschichte der Familie Salie aus dem Senegal. Die Geschwister Salie und Madické haben große Träume und wollen ihr Leben auf der kleinen Insel, auf der sie aufgewachsen sind, hinter sich lassen und in Europa ihr Glück finden. Besonders Madické, ein talentierter Fußballspieler, träumt davon, seine Karriere in Europa zu starten und reich und berühmt zu werden.

Obwohl die Geschichte von Salie und Madické fiktiv ist, spiegelt sie doch die Herausforderungen und Schwierigkeiten wider, die viele afrikanische Einwanderer in Europa erleben. Das Buch verdeutlicht, dass Europa kein Paradies ist und dass Einwanderer oft mit Rassismus und Diskriminierung konfrontiert werden. Trotzdem gibt es viele, die ihre Träume verwirklichen wollen und bereit sind, alles dafür zu tun.

Der Leser erlebt die Geschichte aus der Perspektive von Salie, die ihre Familie und ihre Insel verlässt und nach Europa geht. Es wird schnell klar, dass das Leben in Europa nicht so einfach ist wie sie es sich vorgestellt hatte. Sie muss sich mit Diskriminierung und Vorurteilen auseinandersetzen und fühlt sich oft alleine und unverstanden. Durch ihre Erfahrungen entdeckt Salie jedoch auch eine neue Seite von sich selbst und lernt, für ihre Träume zu kämpfen.

Das Buch ist sehr gut geschrieben und fesselt den Leser von Anfang bis Ende. Fatou Diome beschreibt die Landschaft und Kultur des Senegals sehr detailliert und einfühlsam und vermittelt so dem Leser ein tiefes Verständnis für die Charaktere und ihre Welt. Auch wenn das Buch oft sehr traurig ist, gibt es auch viele humorvolle und berührende Momente, die die Geschichte zu einem Genuss machen.

Fatou Diome, die Autorin von „Der Bauch des Ozeans“, wurde 1968 in einem Dorf im Senegal geboren und lebt heute in Frankreich. Wie ihre Protagonistin Salie hat sie auch die Erfahrung gemacht, als Einwanderin in Europa zu leben. Diome beschäftigt sich in vielen ihrer Bücher mit den Themen Identität, Migration und kulturelle Unterschiede. Ihr Debutroman „Kehrer aus Guinea“ wurde von der Literaturkritik hoch gelobt und auch „Der Bauch des Ozeans“ hat viel Lob erhalten. Ihre Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt und haben einen großen Einfluss auf die französische Literatur.

Insgesamt ist „Der Bauch des Ozeans“ ein sehr bewegendes Buch, das uns einen Einblick in das Leben und die Träume von Menschen gibt, die aus Afrika nach Europa kommen wollen. Es ist ein Buch, das uns zum Nachdenken anregt und uns dazu ermutigt, uns mit Themen wie Rassismus und Diskriminierung auseinanderzusetzen. Fatou Diomes Arbeit als Autorin ist bemerkenswert und hat viel dazu beigetragen, die Stimmen von afrikanischen Einwanderern in Europa zu erheben und ihre Geschichten zu erzählen.

You may also like

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Akzeptieren Mehr Informationen