Home Romane Superposition von Kat Kaufmann

Superposition von Kat Kaufmann

by BuecherChaotin

Das Buch „Superposition“ von Kat Kaufmann erzählt die Geschichte der 26-jährigen Jazzpianistin Izy Lewin, die in einer Welt voller Grausamkeiten und Brutalitäten lebt. Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen zu einem albtraumhaften Strudel aus Avancen, Beschissenheit und erniedrigenden Hotel-Gigs. Izy Lewin versucht, dem Teufelskreis zu entkommen und sich daraus zu befreien.

„Alles Schöne birgt Brutales“ – Diese Botschaft zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Die Autorin Kat Kaufmann beschreibt eine Gesellschaft, in der ein herrenloser Hund zum aggressiven Wolf wird. Die Menschen, die sich diesem Wolf anschließen, bilden sein Rudel. Es gibt nur wenige Menschen, die sich diesem Kreislauf entziehen und ihre guten Seiten bewahren können.

Izy Lewin ist eine der wenigen, die trotz ihrer Umstände ihre Menschlichkeit nicht aufgegeben hat. Inmitten aller Brutalität sucht sie nach Schönheit und Poesie. Doch sie muss auch lernen, mit ihren Erfahrungen umzugehen und sie zu überwinden. Erst durch diese Erfahrungen kann sie lernen, sich von dem Kreislauf zu lösen und ihren eigenen Weg zu gehen.

Das Buch „Superposition“ zeichnet ein pessimistisches Bild unserer Gesellschaft. Doch es ist nicht nur pessimistisch. Es gibt auch Momente der Schönheit und des Optimismus. Jeder Schmerz kann auch eine Quelle der Poesie sein, wenn man ihn nur richtig interpretiert. Die Autorin beschreibt eindrucksvoll, wie unsere Umstände unseren Blick auf die Welt und unsere Mitmenschen beeinflussen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Buches ist die Rolle der Kunst. Izy Lewin ist eine begnadete Jazzpianistin und die Kunst ist ihr Rettungsanker in einer Welt voller Grausamkeiten. Durch ihre Kunst kann sie sich von der Realität lösen und ihre Emotionen ausdrücken.

Kat Kaufmann gelingt es, die Leserinnen und Leser in die Welt von Izy Lewin zu entführen. Durch ihre poetische und bildhafte Sprache kann man sich in die Welt der Jazzmusik und der Improvisation vertiefen. Man fühlt die Melodien und die Emotionen, die mit der Musik verbunden sind. Der Stil des Buches ist fordernd und anspruchsvoll. Die Autorin wechselt zwischen verschiedenen Zeitebenen und Perspektiven hin und her. Dadurch entsteht eine gewisse Verwirrung und Unsicherheit. Dies kann einerseits als Herausforderung empfunden werden, andererseits kann es aber auch dazu führen, dass man sich vom Buch distanziert.

Kat Kaufmann ist selbst eine Jazzmusikerin und Pianistin. Ihre Musikalität spiegelt sich in ihrem Schreibstil wider. Sie schafft es, die Musik auf eine einzigartige Weise in die Handlung und die Emotionen der Figuren einzubeziehen.

„Superposition“ von Kat Kaufmann ist ein eindrucksvolles Buch über die Brutalität und Schönheit unseres Lebens. Die Geschichte der Jazzpianistin Izy Lewin zeigt, dass es trotz aller Umstände immer einen Ausweg gibt. Das Buch ist herausfordernd und anspruchsvoll, aber auch inspirierend und poetisch. Kat Kaufmanns Musikalität spiegelt sich in ihrem Schreibstil wider. Eine klare Empfehlung für alle, die sich auf eine anspruchsvolle und emotionale Geschichte einlassen möchten.

Kat Kaufmann ist Jazzmusikerin und Pianistin. Sie studierte Jazzklavier in Berlin, arbeitete als freiberufliche Musikerin und schrieb für verschiedene Jazz- und Musikmagazine. „Superposition“ ist ihr erster Roman. Als Jazzmusikerin teilt sie die Leidenschaft von Izy Lewin für die Musik und die Improvisation. Durch ihre Erfahrungen als Musikerin kann sie die Musikalität und die Emotionen der Figuren auf eine einzigartige Weise in die Handlung einbringen.

You may also like

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Akzeptieren Mehr Informationen