Home Romane Oreo von Fran Ross

Oreo von Fran Ross

by BuecherChaotin

„Oreo“, geschrieben von Fran Ross, ist ein literarisches Meisterwerk, das sich mit Themen wie Rassismus, Identität und Familie auseinandersetzt. Die Geschichte dreht sich um Christine, ein sechzehnjähriges Mädchen, das sich in einer Welt voller Vorurteile und Intoleranz wiederfindet. Christine stammt aus einer bi-rassischen Familie und wird aufgrund dessen von ihren Mitschülern verspottet und als „Oreo“ bezeichnet, was das englische Wort für einen Schokoladenkeks ist. Trotz ihrer Schwierigkeiten kämpft Christine mutig gegen ihre Umstände und macht sich auf die Suche nach ihrem Vater, der sie verlassen hat und ihr ein Geheimnis hinterlassen hat, das sie lösen muss.

Auf ihrem Weg nach New York begegnet Christine verschiedenen Menschen, von denen jeder eine einzigartige Persönlichkeit hat. Zum Beispiel gibt es den homosexuellen „Reisehenker“, der anonym Manager feuert und ihr dadurch hilft, sich eine neue Identität zu erschaffen. Dann gibt es den Radio-Macher, der nicht spricht, aber dennoch eine tiefe Verbindung zu Christine aufbaut. Schließlich trifft sie auch ihren Vater, der ihr einen tiefen Einblick in ihre Familiengeschichte gibt.

Fran Ross hat eine äußerst packende Geschichte geschrieben, die den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Ihr Schreibstil ist präzise und poetisch zugleich, was dazu beiträgt, dass sich der Leser vollständig in die Welt von Christine hineinversetzen kann. Ross hat auch eine fantastische Fähigkeit, komplexe Themen auf eine zugängliche Art und Weise zu erklären, die leicht verständlich ist.

Obwohl das Buch ursprünglich in den 1970er Jahren veröffentlicht wurde, ist es immer noch relevant und aktuell. Ross hat auf einzigartige Weise die Identitätsprobleme hervorgehoben, mit denen viele Menschen konfrontiert sind, insbesondere diejenigen, die in bi-rassischen Familien aufgewachsen sind. Sie zeigt, wie schwierig es ist, einen Platz in der Welt zu finden, wenn man von verschiedenen Kulturen geprägt wird.

Abgesehen von ihren unglaublichen Fähigkeiten als Schriftstellerin war Fran Ross auch eine bemerkenswerte Persönlichkeit. Sie wurde in New York City geboren und begann ihre Karriere als Drehbuchautorin und Komikerin. „Oreo“ ist ihr einziger Roman, der 1974 veröffentlicht wurde. Obwohl es von der Kritik hoch gelobt wurde, wurde es leider von der breiten Öffentlichkeit nicht gut aufgenommen. Ross starb 1985, ohne jemals ein weiteres Werk veröffentlicht zu haben.

Insgesamt ist „Oreo“ ein unglaubliches Buch, das von einer unglaublich talentierten Autorin geschrieben wurde. Es ist ein Muss für jeden, der sich mit Themen wie Identität, Rassismus und Familie auseinandersetzen möchte. Das Buch ist auch ein Beweis dafür, wie wichtig es ist, dass wir uns mit den Werken von Künstlern und Autoren befassen, die nicht immer die Anerkennung erhalten haben, die sie verdienen. Fran Ross war zweifellos eine der größten Schriftstellerinnen ihrer Zeit und ihr Werk „Oreo“ verdient es, immer noch gelesen und geschätzt zu werden.

You may also like

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Akzeptieren Mehr Informationen